Verfasst von: vcphettenhausen | 5. Februar 2015

Ehemaligen Lager

Wir planen vom 17. bis 19.07 ein großes Ehemaligen Lager mit Fest

nähere Information findet Ihr in der Rubrik „Ehemaligen Treffen 2015“

Advertisements

…unter diesem Motto werden wir zusammen mit Pfadfindern aus Bad ZwiebelSalzschlirf und Marburg ein Vorbereitungslager vom 27-30.April höchstwahrscheinlich in Eckweißbach verbringen.

Wir werden natürlich wie auf jedem Vorbereitungslager etwas über Pfadfindertechniken lernen, aber auch lustiges Programm zu Thema Zwiebel machen. Was man wohl aus Zwiebeln alles machen kann?
Unser Stamm hat vor einigen Jahren ein Zwiebelkochbuch zu seinem 25-jährigem Bestehen bekommen, sodass auch die Küche ausreichend Inspirationen zu Verfügung hat 😉
Auch wird es ein paar coole Aktionen zum Thema geben. Es wird also sehr ZWIEBELIG. Freund euch auf spaßige AGs und das ultimative Zwiebel-GAME!
Wir freuen uns schon auf Euer zahlreiches Kommen!
Lieb Grüße
Euer Vorbereitungslagerteam

Verfasst von: RG | 18. Januar 2014

Neue Jungensippe!

DSC_7686Du hast lust auf Lagerfeuer, Zelten und Abendteuer? Du bist gerne draußen in der Natur? Du lernst gerne Neues kennen? Du hast Lust neue Freunde zu finden? Du bist schon 1o Jahre alt?…..Dann bist du genau der richtige!

Wir wollen jetzt nach den Winterferien eine neue Jungensippe aufbauen.

Du traust dich nicht alleine zu kommen? … dann bring doch einfach ein paar Freunde mit.

Los geht es ab Donnerstag den 23. Januar von 17:00 – 18:30. Wir werden uns von da an  jede Woche donnerstags, um diese Zeit treffen. Wir treffen uns im Pfadfinderheim in Hettenhausen neben dem Pfarrhaus (Ebersberger Str. 13).

Wenn du noch fragen hast dann wende dich einfach an uns: pfadi.hetten@web.de

Verfasst von: vcphettenhausen | 12. November 2013

Stammeswochenende

20131112-153753.jpg     20131112-153905.jpg

Am vergangene Wochenende fand unser diesjähriges Herbststammeswochenende in Hettenhausen statt.
Die Jungs der Sippe haben sich schon am Freitag getroffen um für die anderen bereits einiges vorzubereiten und einen lustigen Sippenabend zu verbringen.

Am Samstag kamen dann die neue Mädchensippe und Wölflinge dazu und es wurde ein lustiger Vormittag mit Kennenlernspielen.

Nachdem sich alle mit Würstchengulasch gestärkt hatten ging es raus zum Spielen und Kirmesbaumaufstellen.

Durchgefroren aber gut gelaunt ging es dann zurück ins Martin Luther Haus wo einige Basteleien auf die Teilnehmer warteten.

Nach dem gemeinsamen Abendessen folgte der nächste Höhepunkt, 7 Wölflinge wurden zu Jugendpfadfindern und 3 Pfadfinder wurden zu Ranger Rovern aufgenommen. Zurück von der Nachtwanderung wurde sich so langsam bettfertig gemacht. In den Schalfsäcken angekommen wurde noch ein wenig Michel aus Lüneburger auf dem Beamer geschaut , bis schließlich alle müde und zufrieden einschliefen.

Nach einer ruhigen Nacht und einem gemütlichen Frühstück folgte dann der Besuch des Kirmesgottesdienstes.

Das folgende Aufräumen war denk der Hilfe aller, schnell erledigt, so dass wir pünktlich am Mittag alle nach Hause gehen konnten.

Es war ein tolle und gelungenes Wochenende und alle freuen sich auf das Nächte mal.
20131112-153805.jpg
20131112-153819.jpg

20131112-153835.jpg
20131112-153846.jpg

Verfasst von: RG | 26. September 2013

Neue Mädchensippe

Seit den Sommerferien haben wir eine neue Mädchensippe im Alter von 10-12.

Wir treffen uns Mittwochs zwischen 17-18:30. Wenn du Lust hast zu kommen oder jemand kennst der Lust hat, melde dich doch einfach.

Verfasst von: vcphettenhausen | 2. August 2013

Open Air Gottesdienst

Fällt leider aus!

20130802-121546.jpg

Verfasst von: RG | 4. Juni 2013

Sippentag

Am Freitag den 31.05 haben wir, die Jungensippe, uns getroffen, um einen Sippentag zu machen. Glücklicherweise war an diesem Freitag ein beweglicher Feiertag. So konnten wir uns schon morgens treffen.

Wir haben Vormittags jede Menge lustige Spiele gemacht. Das beste Spiel war eine Kombination aus Montagsmaler und Tabu. Zu Mittag aßen wir Nuddeln mit Tomatensoße und eine große Schüssel Vanillepudding als Nachtisch.

Dann war es endlich so weit – die große Show konnte beginnen. Wir spielten „Schlag den Pfadi“ (abgeguckt von Stefan Raab). Es war wie im echten Fernsehn 😉 .

Gegen halb drei waren wir dann wieder pausenreif. Um wieder zu Kräften zukommen, frühstückten wir ein wenig Kuchen. Da nach machten wir gut gestärkt noch ein paar coole Spiele. Unter anderem spielten wir mehrere Runden Zimmercrocket. Die Tore ergänzten wir mit zahlreichen Hindernissen aus diversen Sachen wie Pappe oder Kartons. Auch war unser Startpunkt nicht auf dem Boden sonder mal auf einem Sofa und mal auf einer Kiste. Das Spiel war gar nicht so leicht wie es sich anhört.

Schließlich räumten wir wieder alles auf  und verabschiedeten uns in einem Abschlusskreis bis zur nächsten Sippenstunde am Freitag.

Verfasst von: RG | 2. Juni 2013

Pfingstlager mit Bad Hersfeld und Hann. Münden

GESTRANDET – ein Pfingstlager von Hann.Münden, Bad Hersfeld und Hettenhausen

vom 17.-20.05.2013

Logbuch der K3H (Kochgruppe 3H Hersfeld, Hann.Münden und Hettenhausen):

Freitag 17.05.13

15:00 Das Schiff wurde beladen und seetüchtig gemacht. Wir tapferen Seemänner sind hoch motiviert und gut gelaunt. Bei strahlendem Sonnenschein verlassen wir den Hafen.

17:13 Nebel zieht auf. Man sieht kaum die Hand vor Augen.

17:27 Der Wind lässt nach. Wir nehmen die Ruder in die Hand, um voran zu kommen.

18:02 Der Ausguck meldet, das sei völlig vom Nebel verschluckt. Er könne es nicht mehr sehen.

19:14 Plötzlicher Donner. Die Ruder bersten. Die Ratten verlassen das Schiff. Der Käpt´n meldet Wasser im Bug.

WIR SINKEN…WIR SINKEN!!!!

21:06 Land gefunden. Ich konnte das Logbuch vor dem Wasser retten. Nach und nach werden vereinzelt Kisten und Matrosen angespült.

Nun hatte wir den Schlamassel – wir waren mitten im Nirgendwo (auf der Maulkuppe bei Poppenhausen) GESTRANDET. Und überall war dieser grässliche Nebel, der unsere Seemannsuniformen langsam durchnässte.

Nachdem wir nun gestrandet waren, durchsuchten wir das Treibgut und konnten uns mit Mühe und Not ein Lager aufbauen und etwas zu Essen machen.

Nach einer verregneten Nacht (nur Sebastian ist nass geworden) war am Morgen der Nebel immer noch da.

Wir beschlossen trotz der knappen Ressourcen nach dem Frühstück für ein paar Annehmlichkeiten zu sorgen:

Um Seuchen vorzubeugen und um für die Sauberkeit der Seemänner zu sorgen, bauten wir eine Solardusche. Auch bastelten wir aus alten Kerzenstummeln neue Wachsfackeln, um auch nachts für Beleuchtung zu sorgen. Auch Frühstücksbeutel wurden genäht und Feuerholz gesammelt. Zwischendurch machten sich einige tapfere Männer auf die Suche nach neuen Nahrungsquellen.

Beim Mittagessen bestand also schon eine geringe Chance die nächsten Tage zu überleben.

Nachdem unsere Bäuche reichlich gefüllt waren, kehrt endlich die Sonne zurück. Und oh Wunder die ersten Mutigen probierten die eiskalte Solardusche aus, die sich ihres Zweckes warmes Wasser zu produzieren nicht ganz bewusst war.

Nach ein paar Runden Britisch Buldog war uns langweilig. Wir gingen in den Wald, um Capture the flag zu spielen.

Abends war dann Sippen- bzw. Stammesabend. Die Bad Hersfelder Seemänner aßen Käsespätzle, in einer Ration die normalerweise für alle Lagerteilnehmer gereicht hätte, vom Gaskocher und spielten ein paar Runden Werwolf.

Die beiden Sippen aus Hannoversch Münden kochen auf dem Trangia. Eine Sippe machte einige lustige Gruppenspiele, die andere malte sich ein Wappen.

Wir aus Hettenhausen buken Waffeln auf dem offenen Feuer – ein Erlebnis für sich. Nach den ersten Versuchen wurden die Waffeln immer essbarer.

Nachdem schließlich auch der letzte Sippling im Bett war, ginge es für die Hersfelder wieder raus aus den Federn. Nach einer Nachtwanderung zum Stellberg, wurden zwei Sippen aufgenommen.

Wir, die Lagerführungsrunde, machten mit den Zurückgekehrten eine kleine, gemütliche Singerrunde.

Am nächsten Morgen weckte uns strahlender Sonnenschein. Nach einem sehr verspäteten Frühstück, mussten Zutaten für den Abschlussabend gesucht werden, da über Nacht sämtliche Vorräte geplündert wurden.

Auf dem Rundweg um die Steinwand erspielten die Kinder sich zahlreiche Zutaten für den Tschai z.B. Fruchtsäfte und frisches Obst.

Als wir zurück am Lagerplatz waren, wurden die Zelte wasserdicht gemacht und alles auf eine verregnete Nacht vorbereitete.

Wir schafften es beinahe vor dem Gewitter fertig zu grillen. Zum Glück war die Schutzhütte am Lagerplatz groß genug, dass wir dort eine Singerrunde machen konnten. Zu Gast waren Jonas(aus Lumda), Lena und Nils (aus FD) gekommen. Da nun mittlerweile draußen der Jahrhundertregen tobt, musst nach und nach eine Kothe nach der anderen von einigen evakuiert werden, da sich unter den Bodenplanen kleine Seen bildeten. Die Sipplinge durften in Folge dessen bei prasselndem Feuer drinnen schlafen.

Am nächsten Morgen wurde noch ein großer Teil der Zelte vor dem Frühstück abgebaut. Für die Bad Hersfelder und Hann.Mündner stand ein Fußmarsch bis nach Poppenhausen zur Bushaltestelle bevor.

Zum Glück wurden wir, die Hetten, direkt am Lagerplatz abgeholt. Insgesamt war es ein ereignisreiches Lager mit fast allen Wetterphänomenen außer Frost und Eis. Aber dennoch hatten wir eine Menge Spaß.

Verfasst von: RG | 30. Mai 2013

Vorbereitungslager im Strutt

vorbereitungslager2013Wir waren vom 19.-21.04 im Strutt auf dem Vorbereitungslager. Der Strutt ist ein Zeltplatz oberhalb des Tränkhofs mitten im Wald.

Wir haben dort Freitags ein paar Zelte aufgebaut. Abends gab es Risotto für alle. Nachdem es endlich dunkel geworden war,  machten wir bei sternenklarem Himmel noch eine wunderschöne Nachtwanderung durch den Wald und über Wiesen im Schein von Petroleumlampen.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen entdeckten wir bei einem kleinen Geländespiel die Pfadfindergesetze. Nach einer Brotzeit machten wir noch ein paar lustige Spiele auf dem Zeltplatz. Schließlich gab es Abendessen: Nudeln mit Tomatensoße.

Nun bereiteten wir das Feuer für den Stockbrotabend vor. Das Feuer ist dann doch ein bisschen größer geworden als geplant (siehe Bild). Als das Feuer weit genug runter gebrannt war, konnten wir endlich das Stockbrot machen.

Als es schließlich immer dunkler und kälter draußen wurde setzten wir uns rein in die Jurte und spielten dort Werwolf, bis alle müde genug zum Schlafen waren (der ein oder andere ist auch schon fast in der Jurte eingeschlafen 🙂  ).

Am Sonntag bauten wir bei strahlendem Sonnenschein nach dem Frühstück alle Zelte ab und es ging zurück nach Hettenhausen.

Insgesamt war das Lager ganz schön. Wir waren neun Pfadfinder aus Hettenhausen, die jede Menge Spaß hatten. Ich freue mich schon wieder auf das nächste Lager.

Verfasst von: vcphettenhausen | 11. Juli 2012

Jubiläum 25. und 26.August 2012

Image

Hier gibts bald mehr Infos

« Newer Posts - Older Posts »

Kategorien